(redirected from Uni.Kornrohdichte)

1 Definition

Die Dichte definiert sich als das Verhältnis der Masse zum Volumen.

weitere Bezeichnungen: Kornrohdichte

2 benötigte Parameter aus Vorarbeiten

  • keine

3 Methodik

Prinzipiell kann man allgemein als Dichte der Festsubstanz die Dichte von Quarz (2,65 g·cm-3) annehmen, da der Großteil der Festsubstanz aus diesem Material besteht. Zur Bestimmung im Labor kann folgende Methode verwendet werden 1:

für Böden mit relativ geringer organischer Substanz

Ein 250-ml-Becherglas wiegen, dann ca. 25 cm³ ofentrockenen Feinboden zugeben und erneut wiegen. Dann 50 cm³ Wasser zugeben und ca. 30 min vorsichtig kochen, um die Luft auszutreiben. Zum Kühlen den Becher unter laufendes Wasser stellen.

Dann einen 250-ml-Messkolben wiegen, die Suspension durch einen Trichter in den Kolben gießen und nachspülen, damit alle Bodenpartikel quantitativ überführt werden. Dann füllt man bis zur Markierung auf und wiegt den Kolben mit der Suspension.

für Böden mit relativ hohem Anteil an organischer Substanz

Ist der Gehalt an organischer Substanz bekannt, kann man die durchschnittliche Dichte der Festsubstanz berechnen, wenn man für die Mineralkörner eine Dichte von 2,65 g·cm-3 und die organische Bodensubstanz eine Dichte von 1,4 g·cm-3 annimmt.

4 Berechnungen

\mbox(1) \qquad V_{H_{2}O} = m_{H_{2}O} = m_S - m_B

(Da Wasser die Dichte 1 g·cm-3 hat, kann der Wert für das Gewicht des Wassers einfach in das Volumen umgewandelt werden)

\mbox(2) \qquad V_F = \frac{V_K}{V_{H_{2}O}}
\mbox(3) \qquad \rho_F = \frac{m_B}{V_F}


 V_{H_{2}O}   Wasservolumen [cm³]
 m_{H_{2}O}   Wassergewicht [g]
 m_S     Gewicht der Suspension im Messkolben (Masse von Kolben & Suspension - Masse vom Kolben) [g]
 m_B     Gewicht des trockenen Bodens (Masse von Becherglas & Boden - Gewicht vom Becherglas) [g]
 V_F     Volumen der Festsubstanz [cm³]
 V_K     Volumen des Kolbeninhalts (250 cm³) [cm³]
 \rho_F     Dichte der Festsubstanz [g·cm-3]

5 Darstellung der Ergebnisse

Am gebräuchlichsten ist die Angabe der Dichte in g·cm-3. Die Berechnung der Dichte erfolgt auf zwei Stellen hinter dem Komma.

6 Siehe auch

7 Quellen

1 ROWELL 1994, S. 109ff.

Kategorien: Bodenphysik | Methodik

Letzte Änderung dieses Artikels: March 17, 2009, at 04:06 PM