Barnstädt

Folgende Gesichtspunkte spielten bei der Auswahl der Messpunkte eine Rolle:

  • Mächtigkeit des Ah-Horizonts (abgeleitet aus Bodenkartierung)
  • Bodenbearbeitungsvariante
    • bei den Grubber- und Scheibeneggen-Varianten mussten die letzten 7,5-m-Streifen doppelt bearbeitet werden, um die 24 m Variantenbreite zu erreichen -> in diesem Bereich wurden keine Messpunkte angelegt
    • bei den Pflug-Varianten musste der letzte 3-m-Streifen doppelt bearbeitet werden, um die Furche zu schließen -> in diesem Bereich wurden ebenfalls keine Messpunkte angelegt
  • Neigung: es wurden möglichst ebene Standorte ausgesucht
  • alte Fahrspuren: in den Direktsaat-Varianten waren noch die Fahrspuren der vorhergehenden Saison vorhanden (bei der Anlage des Versuchsfeldes wurde die Lage der Fahrspuren verändert) -> in diesem Bereich wurden keine Messpunkte angelegt
Kategorien: Methodik

Letzte Änderung dieses Artikels: March 19, 2009, at 10:26 AM