Arbeitsschritte zur Erzeugung von Hydrodifferenzenkarten

Diese Anleitung ist totaler Bockmist und muss dringendst überarbeitet werden. Bitte nicht verwenden, da mit dieser Anleitung definitiv nicht das Ergebnis rauskommt, was beabsichtigt ist!!!

Falls Dateien umbenannt werden müssen, u.U. eine Sicherungskopie der Datei anlegen, falls das Original für andere Aktionen noch gebraucht wird!!

1 Ziel & Annahmen

Man möchte die Grundwasserisohypsen zweier unterschiedlicher Modellstände miteinander vergleichen. Den u.g. Arbeitsschritten stehen folgende Annahmen zugrunde:

  • Der zeitlich ältere Modellstand wird als Modell A bezeichnet, der neuere Modellstand als Modell B.
  • Bei Dateinamen, in denen ein Teil aus geschweiften Klammern besteht, muss der Teil zwischen den Klammern (inkl. der Klammern!) durch den Projekttitel ersetzt werden!

2 Arbeitsschritte (Teil 1)

  1. File >> Project... >> {Modell A} auswählen
  2. File >> Tool... >> Geoisol >> Spiegelhöhe
  3. Zeitpunkt, für den die Grundwasserstände verglichen werden sollen, auswählen
  4. Koordinatenrahmen wählen >> Zeitpunkt wählen (einfach mit OK bestätigen, da schon vorausgewählt) >> Isolinien auswählen >> zu berücksichtigende MGWL auswählen >> Isolinienabstand einfach mit OK bestätigen >> keine Topographie notwendig (Cancel auswählen)
  5. Erzeugte Karte als *.dbf (und sicherheitshalber als *.lin) im Verzeichnis isoline speichern >> beim Speichern als *.dbf die Option z - winter wählen
  6. Die erzeugte DBF-Datei (im Ordner isoline des Modells A) in den database-Ordner des Modells B kopieren und in {ModellB}ipol.dbf umbenennen (vorher Sicherungskopie der Original-ipol-Datei von Modell B machen!!!)

3 Arbeitsschritte (Teil 2)

  1. File >> Project... >> {Modell B} auswählen
  2. Schritte 2-5 des Teil 1 wiederholen (dabei darauf achten, dass die gleichen Einstellungen wie bei Modell A genommen werden)
  3. erzeugte DBF-Datei in {ModellB}ipol.dbf umbenennen
  4. File >> Tool... >> Isohypse
  5. in Punkt 3 erstellte {ModellB}ipol.dbf öffnen

Der Auswahldialog wird standardmäßig im Ordner database geöffnet, in dem es ebenfalls eine {ModellB}ipol.dbf gibt (dies sind die in Teil 1 erstellten Wasserstände aus Modell A >> s. Punkt 6 in Teil 1). Im Auswahldialog also unbedingt in den Ordner isoline wechseln

  1. alle Restlöcher im Isolinienplan nicht integrieren (nichts tun auswählen) und für alle Restlöcher übernehmen

Beim erstmaligen Erstellen ist Schritt 4 notwendig. Sollten später erneut die Flurabstände erzeugt werden müssen (z.B. mit geänderten Isolinienabständen) kann dieser Schritt übersprungen werden

  1. Triangulation >> Wollen Sie die Dreiecke sehen >> nein
  1. Isolinien konstruieren
  2. Isolinien auswählen; bei zusätzliche Ausgaben: nur Topographie auswählen
  3. Topographie auswählen
  4. Erzeugte Karte als *.lin oder *.pcg für die weitere Verwendung speichern

4 Siehe auch

Kategorien: PCGEOFIM | Software | Grundwasser

Letzte Änderung dieses Artikels: October 29, 2014, at 10:46 AM